icon

Erfahrungsberichte gesucht

Avatar
carina2020
Beiträge: 13
Hallo!

Bin gerade sehr mit dem thema bv beschäftigt. Seit meiner schwangerschaft ist meine ohnehin schon kleine Oberweite fast gänzlich verschwunden.

Jetzt möchte ich mir die Brust vergrößern lassen da ich so einfach nicht mehr leben kann. Kein bh passt, beim oberteile kaufen bin ich auch sehr beschränkt ( immer hochgeschlossen, also ohne ausschnitt) und vom thema sommer/bikini will ich gar nicht erst sprechen.

Nun hab ich aber extreme Angst vor den Schmerzen nach der Op. Wie ist das wenn man aufwacht? Gehts einem da arg schlecht? Hab so angst das ich aufwache und mir denke: oh mein gott, ich halte das nicht aus.

Und nachts wenn man nur am Rücken liegen kann... Wie schafft man das? Ich denke mir dass man so starr ja gar nicht schlafen kann.

Und hat jemand erfahrung mit bv und kind? Mein sohn ist jetzt 2 und ixh mache mir sorgen das ich wochenlang nicht fit bin um mich um ihn zu kümmern.

Bin über Erfahrungsberichte super super dankbar!! Vielleicht auch über das ifpc wo ich mich operieren lassen möchte.

Lg

20.01.2016 19:37
Avatar
JennyAl87
Beiträge: 3
Hallo Carina2020, die schmerzen sind sehr davon abhängig ob du die Implantate unter oder über dem Brustmuskel setzen lässt. Solltest du dich für über dem Brustmuskel entscheiden kann ich dir sagen, dass es erträglich ist. Allerdings muss ich zugeben das ich froh bin das meine Tochter schon 7 Jahre alt ist, damit ich sie nicht mehr hoch nehmen kann. Also solltest du dich dafür entscheiden, würde ich empfehlen dir für 2 Wochen eine Hilfe zu organisieren. Und das nicht nur wegen deinem Kind, sondern weil du wahrscheinlich ebenfalls zwischendurch mal Hilfe benötigst bei einigen Dingen.... :-)

25.01.2016 14:45
Avatar
carina2020
Beiträge: 13
Hallo!

Danke für deine Antwort!

Leider kann ich mich nicht dafür entscheiden über oder unter dem Muskel da einfach zu wenig Eigengewebe vorhanden ist und über dem Muskel vermutlich komisch aussehen würde... =)

Mein Mann nimmt sich 1 Woche Urlaub. Hoffe es reicht aus. Wenn nicht habe ich noch 2 Großmütter die mir bei der Kleinkindbetreuung helfen können.

Hattest du erst kürzlich selbst eine BV oder ist das schon länger her? Und in welchem Institut?

Hab doch etwas Angst muss ich sagen. Wenn ich mich aber an meinen Kaiserschnitt zurück erinnere, muss ich sagen dass die Schmerzen danach nicht wirklich schlimm waren. Hab auch nur 2 Tage Schmerzmittel genommen. Klar tat das aufstehen danach weh, war aber alles zum aushalten. Hoffe dass es bei der BV auch so in der Art sein wird.

Positiv ist, dass man sich nach einer BV nicht um ein Baby kümmern muss, so wie nach dem Kaiserschnitt. Frisch operiert und alle 2 Std auf um einen schreienden Säugling zu beruhigen.. dass war schon nicht angenehm ;)

Sind vielleicht noch andere hier, die im Februar oder März ihre OP haben? Wäre ja schön sich etwas auszutauschen.

Ich hab meinen Termin voraussichtlich am 10. März.

01.02.2016 13:20
Avatar
Nici2016
Beiträge: 5
Hallo!

Also ich hatte am 07.01.2016 meine BV, 365ml über den Brustmuskel bei Frau Dr. APFOLTERER & ich würde mich immer wieder von ihr operieren lassen!!!!!

Die Schmerzen danach sind von Frau zu Frau verschieden. Ich z.B. hatte schon Schmerzen. Aber wenn man dann in den Spiegel schaut, weiß man ja wofür die Schmerzen gut sind :-)
Das Unangenehmste an der ganzen Geschichte waren die Drainagen. Als diese entfernt wurden, wurde mir übel und schwindelig weil es wirklich sehr, sehr unangenehm war. (Empfindet aber wieder jede Frau anders...)

Das Rücken schlafen ist Anfangs eine Katastrophe, aber man gewöhnt sich daran. Außerdem habe ich nach ca. zwei Wochen schon wieder auf der Seite geschlafen. Ist also auch halb so schlimm!

Viel Glück für deine bevorstehende OP. Es wird alles wieder schnell gut werden, du wirst sehen! :-)

04.02.2016 08:08
Avatar
carina2020
Beiträge: 13
Hallo! Danke für deine Antwort!

Werde jetzt vermutlich auch zu Fr. Dr. Apfolterer gehen! Bei mir wird das Implantat teils unter, teils über dem Muskel ? gelegt. Ganz genau kenn ich mich da nicht aus, aber es reicht, wenn die Ärzte es wissen :D

Wie kann man sich die Schmerzen den Vorstellen? Drückt es, zieht es? Kann man schlecht atmen? Schmerzt es nur bei Bewegung oder in Ruhe auch?

Bei meinem Kaiserschnitt zum Beispiel hat die Bauchnarbe nur weh getan wenn ich mich bewegt habe, dann hat es halt extrem gezogen, manchmal auch so gebrannt. Aber alles in allem wars gut auszuhalten. Meine Angst ist nur, dass es bei einer BV viel schlimmer wird, weil da hat man dann ja quasi noch einen Fremdkörper in der Wunde. Und das stell ich mir ziemlich schmerzhaft vor.

In welchem Spital warst du denn eigentlich und wie war es dort so von den Räumlichkeiten? Ich hab die OP in der Währinger Privatklinik.

LG
LG

04.02.2016 21:28
Avatar
Nici2016
Beiträge: 5
Guten Morgen,

Frau Dr. Apfolterer weiß ganz genau was das Beste für dich ist. Keine Sorge ;-)

Also ich hatte überhaupt keine Schmerzen beim atmen. Ja genau. Es drückt und zieht.. Bei mir wars immer ganz schlimm, wenn ich aufrecht gegangen/gestanden bin (bin dann auch gegangen wie ein Affe - dann gings!). Aber wie gesagt. Die Schmerzen waren bei mir mit Schmerzmittel (Parkemed) gut auszuhalten.
Das wird schon!

Du glaubst ja gar nicht wie panisch ich war. Ich hab den ganzen Vormittag nur geweint, dann gleich wieder gelacht.... Ich war soooooooooooooooooooo nervös! :O

Im Nachhinein betrachtet: Das ganze Theater war umsonst! Es ist nicht einmal annähernd so schlimm, wie man es sich vorstellt!

Ich war auch in der Privatklinik Währing. Die Räumlichkeiten gleichen einem Hotel - keinem Krankenhaus. & die Krankenschwestern sind irre lieb! Also bei uns war mindestens jede halbe Stunde eine Schwester und hat gefragt, ob alles in Ordnung ist.

Ich kann deine Ängste/Bedenken/Sorgen so gut verstehen... Aber glaube mir: Du machst dir unnötig viele Gedanken. Es wird alles gut werden!

LG

05.02.2016 08:07
Avatar
carina2020
Beiträge: 13
Hallo Nici!

Du glaubst gar nicht wie gut das tut, wenn man hört das man nicht die einzige ist, die sooo sehr aufgeregt ist. Das mit dem heulen ganzen Vormittag und der Panik könnte auch von mir kommen! Ich bin ganz genausoo! Irgendwie lustig, denn ich dachte immer, sowas gibt's nur einmal auf Erden.. Ich flipp in so Situationen auch immer total aus.

Danke jedenfalls für deine aufbauenden Worte. Das beruhigt schon etwas, wenn man hört, dass im Nachhinein die ganze Aufregung umsonst war.

Das finde ich auch super, wenn die Schwestern wirklich auf einen schauen. Im öffentlichen Krankenhaus nach der Geburt, musste ich froh sein, wenn überhaupt mal wer gekommen ist um mein Baby zu wickeln. Wie es mir ging, hat überhaupt nie jemand gefragt, dass wird dann ja ein richtiger Luxus werden :D

Ich versuche mir die Zeit des Wartens jetzt mit Bikini und BHs schauen zu vertreiben und mich auf die positiven Dinge, die dann folgen, zu konzentrieren.

Die Aussicht auf einen normalen, unausgestopften Bikini, und normale BHS lässt die Ängste etwas besser aushalten sag ich mal :)

Ich bin wirklich sehr unglücklich mit meinem Busen. Nach der Schwangerschaft ist einfach fast nichts mehr übrig. Es ist jedes mal zum heulen, vor allem im Sommer. :(

Kann mir aber gar noch nicht so vorstellen, wie das dann sein wird, endlich eine Oberweite zu haben ( vor der Schwangerschaft hatte ich auch grad mal nur A). Nach der OP soll es ein volles B bis kleines C werden.

Trotzdem, die ganze Sache ist irre Aufregend. Einmal denkt man sich, ja wird schon, dann wiederrum packt einem die Angst und man denkt sich, warum lässt man sich nur freiwillig operieren? Das sind immer so Stimmungswechsel ^^

Wenn ich meine OP hatte, werde ich hier auf jedenfall genau berichten. =)

05.02.2016 12:13
Avatar
fee
Beiträge: 1
Hallo Carina,

meine Brustvergrößerung ist zwar schon einige Jahre her. Aber ich kann mich noch sehr genau daran erinnern, wie es mir nach meiner OP ging. Die Schmerzen in der Brust empfand ich als viel weniger schlimm, als ich vorher gedacht hatte. Aber die Rückenschmerzen waren schon fies und viel unangenehmer als ich sie mir vorher vorgestellt hatte. In den ersten Tagen bzw in den ersten Nächten habe ich deshalb auch nur wenige Stunden schlafen können. Für das auf dem Rückenschlafen habe ich mir mit Kissen eine spezielle Konstruktion, die durch das Hochlagern von Oberkörper und Füßen ein leichtes Drehen in den Hüften möglich machte, was das auf dem Rückenliegen deutlich einfacher gemacht hat.

Wenn du dich für einen ganz ausführlichen Erfahrungsbericht interessierst, kannst du auch gern mal hier schauen: http://www.mein-erfahrungsbericht.de/brustvergroesserung/ Da habe ich einer Art Tagebuch ganz ausführlich beschrieben wie es mir vor und nach meiner OP ergangen ist. Und ich habe auf Basis meiner persönlichen Erfahrungen auch einige Tipps zusammengestellt, die hoffentlich helfen, die Zeit nach der OP besser zu überstehen. Für deine OP wünsche ich dir alles Gute und würde mich freuen, wenn du dann berichtest.

Liebe Grüße
Fee

16.05.2016 15:20
Avatar
lisa91
Beiträge: 3
Hallo an alle !!!!
Seit meinem 15 lebenjahr bin ich total unglücklich mit meiner brust manchmal hasse ich mich wirklich selber weil ichs oft wirklich eklig finde!!!!
Meistens vermeide ich es einfach mich an zusehen !!!!
Ich bin jetzt 25 und natürlich habe ich auch einen kinderwunsch aber ich habe angst dass ich danach wieder unzufrieden bin mit meiner brust!!!! Soll ich bis nach der schwagerschaft warten?? Ich wäre sehr dankbar für eure meinungen

25.07.2016 18:10
Avatar
n2510_
Beiträge: 26
Hallo Lisa,

ich bin 23 &hab auch noch keine Kinder - werde aber im September operiert. Mein Arzt meinte es KANN sein dass die Brust vl nicht mehr sooooooooooo schön aussehen wird aber ich werde dann gleich abstillen undso :-)

lG Nicole

27.07.2016 08:12
icon