icon

Narkose - sehr schlimm?

Avatar
Pink30
Beiträge: 38
Hallo!
Ich möchte mir heuer noch die Brust vergrößern lassen, hatte auch schon mein Beratungsgespräch.
Was mich am meisten beschäftigt, ist die Narkose. Ich hatte noch nie eine, und voll Angst davor. Vor allem vorm Aufwachen.

Wie war das bei euch? Ist man da noch ewig weggetreten, oder hat man bald einen klaren Kopf?
Ich hab sowieso einen niedrigen Blutdruck hab Angst, dass ich ewig brauch bis ich halbwegs "normal" bin.

Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen!
LG

04.06.2013 14:26
Avatar
bellarania
Beiträge: 19
Hallo :)

also ich hatte meine BV am 25.5. und hatte zuvor auch noch nie eine OP also auch keine Narkose. Ich wusste, dass ich einen schwachen Kreislauf habe und hatte auch Angst. Die Narkose selbst, war so schnell da, ich hab garnicht mitgekriegt wie das vor sich ging, plötzlich wurde ich wach und hatte die OP schon hinter mir.

Mir wurde ca. 2h nach der OP total schlecht, musste mich übergeben und mein Kreislauf kippte weg. So konnte ich das erste mal Aufstehen mit einer Krankenschwester erst nach ca. 4h.

aber halb so wild, das Ergebnis ist so toll, da vergisst du alles schnell :) aber das is auch alles bei jedem anders...!
lg

04.06.2013 15:43
Avatar
LuckySandra
Beiträge: 124
Hallo,

also ich hab die Narkose sehr gut vertragen. Am Anfang, also die erste halbe Std. ca. hab ich ein bisschen dahin gelallt *gg* Wurde um 12:20 in den OP geschoben und kurz vor 13:00 war ich schon wieder munter. Ich wach nach Narkosen immer recht schnell auf, dafür lall ich dann :D Beim 1. Aufstehversuch wurde mir etwas schwindlich, hab mich dann sicherheitshalber nochmal kurz hingesetzt und dann gings.
Schlecht war mir garnicht, aber der Anästhesist hat vorher schon gesagt, dass Rauchern nur selten schlecht ist nach einer Narkose ... er meinte, dass ist der einzige Vorteil am rauchen ;)

Wann und von wem wirst du denn operiert? Wünsch dir alles Gute für die OP ;)

Lg,
Sandra

04.06.2013 17:37
Avatar
melina
Beiträge: 13
Hallo!

Ich hab auch sehr oft mit Schwindel und niedrigem Blutdruck zu kämpfen. Ich hattebschon einige Narkosen und hab sie immer bestens vertragen. Mir war auch nach der Brust Op nicht übel, hab mich nicht übergeben und waf gleich ganz klar im Kopf. War ganz baff, dass alles so schnell überstanden war. Die zwei Stunden danach war ich nur ein wenig schläfrig und hab viel geschlafen.

Am besten ganz gelassen bleiben. Ganz egal was kommt, es ist zu meistern und du hast Hilfe vom Personal. Alles Gute!

04.06.2013 18:22
Avatar
Amigotown
Beiträge: 85
Hallo! Also vor der Narkose brauchte keine Angst haben war auch meine erste und hatte richtig Bammel. Wie ich im krankenhaus ankam fing ich vor lauter Angst sogar zu weinen an :) mein freund fuhr dann sogar nachhause denn sonst wär ich bestimmt vor lauter Angst nicht in den op gegangen und wollte heim :) jedenfalls bekam ich eine Stunde vor der op eine beruhigungstablette und nach 10 min wirkte sie schon dann ging alles so schnell anzeichnen auf den op Tisch legen da biste schon so benommen das dir alles egal ist :) . Beim aufwachen hat es mich eine halbe Stunde vor lauter Aufregung am ganzen Körper geschüttelt. Jedoch habe auch ich einen niedrigen Blutdruck doch mir war nicht schlecht und hatte keine schmerzen und könnte auch mit Hilfe der Schwester aufs wc gehen. Also die Narkose an sich ist so schnell vorbei und alleaufregung umsonst. Alles liebe für deine op. Lg

04.06.2013 20:26
Avatar
redsunsheep
Beiträge: 32
huhu,

ich bekam mit meiner bv op auch die erste narkose meines lebens....
aber mir ging es nach dem aufwachen sehr gut und ich hatte keine beschwerden! bin nur in den ersten stunden nach der op immer mal wieder eingedöst.

05.06.2013 08:50
Avatar
christian
Beiträge: 2
Hallo Pink!
Mein Name ist Christian Sitzwohl und ich bin einer der Narkoseärzte im IFPC. Wie Du den anderen Antworten ja schon entnehmen kannst ist eine Narkose für Deine geplante Operation heut zu Tage wirklich nicht mehr schlimm. Ist ein sehr sehr sicheres Verfahren, und wir hüten Dich während der OP und danach wie unseren Augapfel :->!!!
Am Besten wäre es, Du kommst vor der OP zu uns in die Anästhesieambulanz dann können wir in einem Gespräch alles besprechen und auch schaun ob wir was gegen Deine Ängste tun können. Die meisten Patientinnen sagen jedoch nach der Anästhesieambulanz dass sie sich jetzt gut auskennen, wissen was auf Sie zukommt und dadurch die Sorgen und Ängste meist schon deutlich weniger sind.
Wenn Du vorab noch was wissen willst lass es mich wissen.
LG
Christian

05.06.2013 09:20
Avatar
Pink30
Beiträge: 38
Danke euch für die vielen Antworten!
@lucky sandra: Anfang Juli von Dr. Gärner. Bin schon sehr aufgeregt!

@christian: Danke für die Antwort! Ich hab mir bereits einen Termin ausgemacht, und hoffe, dass ich danach wirklich beruhigt bin ;-). Die Angst, nie mehr aufzuwachen ist halt da, aber ich weiß, da muss ich durch!

Danke euch allen!
LG

06.06.2013 09:02
Avatar
maxine95
Beiträge: 1
Also bei mir war es eig auch die erste Narkose und ich muss sagen, es war überhaupst nicht schlimm. Ich hab zwar so Angst gehabt, wie ich runtergefahren worden bin und mir die Anästhesieärztin gegenübergestanden ist und sie gesagt hat, es geht jetzt los. Aber das Team ist so lieb und wenn man sagt, man fürchtet sich, dann erklären sie einem jeden Schritt und es is überhaupst nd schlimm. Dann wirst du dann in den OP-gefahren und sie stechen dir den Zugang und legen dir alles an, um dich überwachen zu können. Dann fragens dich um du bereit bist und dann spritzens dir irgendwas und aufeinmal bist du weg und du wachst im Aufwachraum auf :D - Also ich hab das soo lustig gfunden, am liebsten würd ich das nochmal machen !
Das Gefühl, auf einmal weg zu sein und drei stunden zu schlafen und man weiß nix davon :D - es is einfach genial :)
Also man braucht sich echt nicht fürchten.!
Die Ärzte tun alles was in ihrer Macht steht, um dich wieder heil aus dem OP-Saal zu bringen :)

22.06.2013 13:33
icon