icon

Hat man bei einer Brustvergrösserung nach der OP Schmerzen?

Avatar
monikama
Beiträge: 2
Ich habe vor allem Angst vor Schmerzen nach der OP an. Weiss jemand wie das nach der OP ist?

[Zuletzt bearbeitet rolfb, 07.12.2010 19:14]
21.11.2010 07:30
Avatar
Petra
Beiträge: 1
hallo!
es ist total verschieden mit den schmerzen. ich hatte länger schmerzen, andere nur kurz. die schmerzen sind erträglich. wie ein starker muskelkater.
ich würds wieder machen lassen.
bin sehr zufrieden mit dem ergebnis.

lg

21.12.2010 21:25
Avatar
rolfb
Beiträge: 153
Hallo!
Patientinnen die eine Vergrösserung unter dem Muskel haben, berichten meist über ein wenig mehr Schmerzen. Wenn das Implantat nur unter der Brustdrüse liegt sind die Schmerzen oft geringer.
Da dies aber meist innerhalb der ersten 12-24 Stunden ist, bestehen wir auf eine Übernachtung unter unserer Aufsicht, da wir hier mit geeigneten Medikamenten vorsorgen können.
So einen Eingriff ambulant durchzuführen halte ich daher auch nicht für sinnvoll.
Gibt es jemanden der eine ambulante Brustvergrösserung hatte? Wie waren die Schmerzen?
Lg Rolf Bartsch

[Zuletzt bearbeitet rolfb, 14.01.2011 18:41]
14.01.2011 18:36
Avatar
wuzlwurm
Beiträge: 1
Also die Schmerzen waren nicht so schlimm, wie ein starker Muskelkater halt, aber auszuhalten.
Was für mich am schlimmsten ist, dass ich 6 Wochen auf dem Rücken liegen muss. Als Seitenschläferin ganz schön mühsam.
Hatte einen stationären Aufenthalt, würde ich nicht ambulant wollen.
LG wuzlwurm

15.01.2011 19:17
Avatar
Lea
Beiträge: 1
Vor den Schmerzen brauchst du wirklich keine Angst haben. Ich bin extrem wehleidig und habe es auch ausgehalten. :-) Zu behaupten, dass es gar nicht weh tut, wäre zwar gelogen - zumindest in meinem Fall, aber die Schmerzen sind wirklich nicht schlimm und man bekommt sofort Schmerzmittel, wenn es etwas mehr weh tut. Den Schnitt spürt man eigentlich fast gar nicht, es fühlt sich eher - wie schon jemand gesagt hat - an wie ein starker Muskelkater in der Brust. Eine Woche lang hatte ich dann auch noch ein starkes Spannungsgefühl. Alles macht sich aber nur bei Bewegungen bemerkbar. Im Ruhezustand spürte ich generell gar nichts. Was mir am 1.Tag am meisten und wirklich unangenehm weh tat, waren die Drainagen. Das ist aber auch nicht bei jeder der Fall. Die dürften bei mir nur auf einen Nerv gedrückt haben. Außerdem kommen die Drainagen sowieso nach der ersten Nacht weg. Nach dem Ziehen der Drainagen waren bei mir die Hauptschmerzen eigentlich weg.

Grundsätzlich würde ich niemanden wegen der Schmerzen davon abraten!! Man sollte sich so eine OP freilich gut überlegen, aber vor den Schmerzen braucht man wirklich keine Angst haben!!

Ich habe mein Implantat übrigens z.T. unter dem Muskel, falls jemand diesbezüglich Bedenken hat.

Ambulant hätte ich den Eingriff nicht durchführen lassen. Die Nacht im Krankenhaus war mir persönlich schon sehr wichtig. Man fühlt sich einfach sicherer und außerdem könnte ich mir nicht vorstellen mit den Drainagen nachhause zu fahren. Ich wäre am Liebsten sogar 2 Nächte im Krankenhaus geblieben.

20.01.2011 15:57
Avatar
Christina
Beiträge: 6
Hallo!

Vor den Drainagen habe ich persönlich große Angst...alleine die Vorstellung macht mir Angst, dass die über Nacht in meinem Körper bleiben.... Die werden dann einfach hinausgezogen - die sind ja dann schon mit Kruste usw oder? Bekommt man, obwohl man zB in der Früh operiert wird, die Drainagen immer erst nach der ersten Nacht hinaus?

@ Herr Doktor Bartsch :
zuerst einmal: Spitzen Seite habt ihr hier erstellt!!! Ich hoffe das noch ganz viele Frauen hier ihre Erfahrungen erzählen.

Ist bei den Brustvergrösserungs -Operationen schon viel schief gegangen?

Die Implantate halten normalerweise lebenslang oder?... leider funktioniert die Seite "Häufige Fragen" bei mir nicht :-(

Danke,
lg
Christina

[Zuletzt bearbeitet Christina, 26.01.2011 13:07]
26.01.2011 12:17
Avatar
Mirella
Beiträge: 2
Als grad Frisch-Operierte(vor 3Tagen) kann ich euch beruhigen,schmerzhaft ist die ganze Sache nur kurz unmittelbar nach der OP (vermutlich durch die Dehnung und die neue Situation).Was manchmal ein bisschen brennt oder unangenehm ist,sind die Drainagen,die oft ungünstig liegen.
Ansonsten kann man wirklich nicht von Schmerzen sprechen,sondern vielmehr einem Muskelkaterähnlichen Ziehen wie nach grossen Anstrengungen.Ich find das ganz wichtig das zu unterscheiden,weil Schmerzen sind so negativ besetzt,machen auch Angst und schrecken ab.
Durch die gute Betreuung und Schmerzmittelgabe,der Drainagenentfernung am nächsten Morgen ist es wahrlich auch für sehr empfindliche Menschen mit Sicherheit durchaus halb so wild.
Die ersten Tage hat man das Gefühl als sitze etwas auf dem Brustkorb oben,aber mit der Zeit gewöhnt man sich an das Gefühl,und auch kleine Bewegungseinschränkungen,die halt nach so einem Eingriff dazu gehören,verschwinden zusehends.Einfach durchhalten und vor allem die Situation annehmen und nicht gleich verzagen...

01.02.2011 18:29
Avatar
rolfb
Beiträge: 153
@Christina:

Vielen Dank für das Lob! Wir hoffen auch dass sich immer mehr Patientinnen so informieren können, gerade wenn es um das Thema Schmerzen geht.

Zu den Fragen:

Die Drainagen bleiben immer bis zum nächsten Tag. Man kann diese Schläuche bei Bewegung hin und wieder spüren, da sie aus Hartgummi sind. Aber die Vorteile - dass Flüssigkeit abtransportiert wird - überwiegen einfach auf jeden Fall.

Brustvergrösserungen werden oft von Ärzten durchgeführt die die Ausbildung dazu nicht haben. Da es in den meisten Fällen - wie zb tubuläre Brust - technisch weit mehr ist als nur ein Implantat zu setzen, sehen wir im Institut immer wieder Ergebnisse die nicht ideal sind.
Eine Operation hat prinzipiell immer ein Risiko, wie Nachblutungen oder dergleichen. Wir haben durch die jahrelange Erfahrung von Doz Artur Worseg diese Risiken wirklich gegen null minimiert und halten aber eben auch daran fest unsere Patientinnen einen Nacht stationär zu lassen und diesen Eingriff NICHT ambulant durchzuführen.

Brustimplantate haben laut Herstellern eine lebenslange Garantie. Ob der eigene Körper das Implantat aber vertragt kann man nie voraussagen. Diese sogenannte Kapselfibrose kann selten auftreten und bedeutet dass man das Implantat wechseln muss.

"Häufige Fragen": Sollte es hier noch immer Probleme geben, bitte den Webbrowser mit dem gesurft wird auf die letzte Version updaten oder nochmals kurze Nachricht an mich über das Kontaktformular.

Alles Gute

RB

03.04.2011 07:57
Avatar
sabrinaS
Beiträge: 35
Also ich hatte absolut keine!!! Schmerzen..
Nicht einmal der vielgesagte "muskelkater" war bei mir so schlimm.. also ich bin der lebende Beweis das die Schmerzen sehr unterschiedlich ausfallen können! :)

15.11.2011 13:12
Avatar
Sabinavuentess
Beiträge: 4
Hi!meine Brustvergrößerung ist jetzt 4 Tage her und jetzt wollte ich euch auch bezügl.der Schmerzen ein paar fragen stellen! Bei mir wurden die implantate auch unter den muskeln gesetzt!an dieses ziehen hab ich mich schon gewöhnt,jedoch hab ich seit einem Tag in der rechten Brust so ein stechen ab und zu bekommen!jetzt wollte ich fragen ob ihr das auch bekommen habt und an was das liegen könnte?!hab ich mich überanstrengt oder liegt das einfach an den Muskel der sich natürlich erst dehnen muss? Würd mich auf antworten freuen! danke lg Sabina vuentess :) tja wer schön sein will muss leiden:(..!!

24.01.2012 14:52
Avatar
Lis
Beiträge: 17
Also ich hatte eigentlich sogut wie keine Schmerzen, das einzigste was ich hatte, war das Gefühlt zwei riesen Steinen auf der Brust picken zu haben. Das einzigste was schlimm war, waren die schon fast unerträglichen Rückenschmerzen,die aber schon nach 3-4 Tagen vergehen.
@Sabinavuentess : "Zwicki" hier "Zwicki" da.... ist völlig normal, immerhin hast du einen richtigen Eingrif gehabt. Solange die Schmerzen sich in Grenzen halten ist es völlig normal. Außerdem wenn es ganz außen ist, dann ist es vielleicht von den Draingen die du drin gehabt hast. Das habe ich auch gehabt...Es hat auf einmal soooo zum Stechen und zum brennen angefangen, ist aber alles normal.
LG

25.01.2012 08:26
Avatar
Blacky
Beiträge: 6
@Sabina, hy, ich hatte vor einer woche mein bv und hatte besonders gestern plötzlich ein starkes stechen in meiner linken brust, bzw. brustwarze. heute ist es wieder weg. ich denke, dass ist ganz normal und ich habe auch schon einige male davon gelesen, dass haben anscheinend relativ viele frauen. ich schätze mal das hängt irgendwie mir den nerven zusammen. Es hilft mir,wenn ich meine brust dann sanft mit bepanthen einschmiere und leicht einmassiere. das hat mir geholfen. glg

25.01.2012 17:54
Avatar
Sabinavuentess
Beiträge: 4
Danke Ladies für eure antworten! Da bin ich jetzt aber beruhigt!:) wünsch allen noch das beste mit ihren brüsten!trotz all den Schmerzen ist es doch schön eine Frau zu sein:)!! Lg

25.01.2012 23:38
Avatar
gina
Beiträge: 2
Meine brustop liegt 1woche zurück;-) wie auch die anderen sagen, wie muskelkater und ein wenig ziehen! Aber alles zum aushalten;-)
Das liegen am rücken macht mir eher zu schaffen....toi toi toi;-)

11.02.2013 16:17
Avatar
janana
Beiträge: 1
Bin gerade auf diese Seite gestoßen. Ich muss sagen ihr habt mir Mut gemacht :-) Habe in 2 Tagen meine BV und bin mittlerweile ganz schön aufgeregt :-/ Am meisten Angst habe ich vor den Drainagen. Ich werde auf alle Fälle nächste Woche berichten wie es war :-)

06.04.2013 09:47
Avatar
momo
Beiträge: 44
Hallo zusammen!

Also meine O.P. ist nun 4 Tage her und ich hab schon schwer mit den Schmerzen zu kämpfen! Klar - empfindet jeder anders - auch abhängig von der Implantatlage..

Aber ich möchte eben auch mal kurz erwähnen, dass es eben auch nicht mal nur ein Gefühl von "Muskelkater" sein kann.
Grad wenn ich lese, dass sich auch Mütter informieren...
Die einfach sofort wieder daheim gebraucht werden, wenn sie von der Klinik wieder daheim sind! Es ist eine Operation - kein Eingriff, der mal so zwischendurch erledigt wird und in 1, 2 Tagen ist alles wie vorher!

Ich bin nicht mal in der Lage den rechten Arm zu heben.
Selbst Banalitäten wie Zähneputzen, Socken anziehen...alles kann ich nur links. Interessant wird es, wenn einfach zwei Hände für etwas notwendig sind! Wie z.B. Haare zusammenbinden...keine Chance!

Die Schmerzen hatte ich leider von Anfang an. Die Hoffnung war, dass der Schmerz nach dem Entfernen der Drainagen weg ist! Dem war aber leider nicht so! Ganz im Egenteil. Es verschlechterte sich permanent.
Meine Zimmernachbarn gingen happy nach Hause und ich bin mal mit feuchten Augen auf meinem Bett gesessen und wußte nicht, wie ich mich überhaupt umziehen soll bzw. meine Sachen für die Heimreise zusammenpacken soll.

Die erste Nacht zu Hause war ein Horror! In der Früh war ich dann sehr verzweifelt und hab mich mit meiner Ärztin telefonisch in Verbindung gesetzt. War auf eine Kontrolle in der Klinik - man vermutet, dass ein Hautnerv erwischt wurde...Als die Pflaster entfernt wurden, war der Schmerz sofort leichter! War ich happy!
Doch zu Hause angekommen, hat´s wieder begonnen.
Es wurde über Nacht wieder extrem und selbst das leichte Auflockern der Pflaster bringt absolut überhaupt nichts mehr :(

Heute hab ich mich mit dem Schmerz schon etwas abgefunden. Weitere Schmerztabletten- bzw. Tropfen bringen mir leider keine Erleichterung.

Zu Beginn dachte ich, dass der Schmerz - so ein brennnendes Gefühl - von der Achsel ausgeht und bis zur Brust ausstrahlt. (gleich nach der O.P und bis gestern)
Heute spür ich allerdings eindeutig, dass der Schmerz -auch nur bei leichter Bewegung des Armes- von der Unterseite der Brust ausgeht, d.h. ich vermute direkt vom Schnittbereich.

Morgen hab ich meinen weiteren Kontrolltermin und dann werden wir weiter sehen...

Ich möchte mit meinem Eintrag einfach die Augen von manchen Personen öffnen, da eine Brustvergrößerung durch manche Einträge in diesem Forum "verharmlost" werden.
Beneidenswert wenns auch anders geht...ich hab leider damit zu kämpfen und hab echt Schmerzen!

Also kümmert euch im Vorfeld um Unterstützung!
Es kann sein, dass ihr sie wirklich braucht :)
Ich hab vor meiner O.P. das Forum auch mehr als durchstöbert und mich auch an alle Tips gehalten, wie z.B.: Gläser aus den Küchenkastln herrichten...Tja, was nützt mir jetzt meine zurechtgeschobene Kaffeemaschine, wenn ich nicht mal den Kapselhalter hinunterdrücken kann ;)

Ich hoffe, ich krieg mit meinen neuen "Hupen" noch Freude ;)

momo

07.04.2013 16:32
Avatar
krisiMaus
Beiträge: 25
hallo, anscheinend bin ich eine der Glücklichen, die es gut erwischt haben. Meine OP ist jetzt 10 Tage her, und mir geht es blendend. (hatte vorher ein schwaches 75B, habe jetzt unter den Brustmuskel 410ml anatomische Implis bekommen )
ab dem ersten Tag, ich hatte NIE richtige Schmerzen, eher ein leichtes ziehen in den Armen, aber sonst kann ich mich nicht beklagen. Nach der OP habe ich mich die ersten 2,3 Tage sehr geschont aber ab den 4. Tag machte ich schon fast alles wie zuvor. Haare waschen, kämmen, Zähne putzen, restliche Körperpflege, kleinichkeiten kochen, alles kein problem! ich bin sogar am 7. Tag mit dem Auto zum XXXLutz gefahren, weil es mir schon so gut ging. Ich nehme jetzt auch schon die letzten 3 Tage keine Schmerzmittel mehr, und habe auch jetzt keine Schmerzen.
das einzige was ich jetzt noch meide, sind schwere Sachen heben, Staubsaugen, Boden wischen. aber sonst geht es mir sehr sehr gut.
morgen kommen endlich auch die Nähte raus, und ab da geht es dann noch mal ein Stückchen Berg auf.
Ich wünsche allen bereits operierten gute Besserung, und Kopf hoch
und allen die es noch vor sich haben alles alles gute!!
lg Krisimaus

07.04.2013 19:39
Avatar
Sabine75
Beiträge: 24
Liebe Momo,

ich habe leider auch nicht zu den Glücklichen gehört, die so gut wie keine Schmerzen hatten. Ich habe die ersten 10 Tage auch schwer damit gekämpft. *fühldichvorsichtigumarmtvonmir* Am 2. Tag nach meiner Op habe ich sehr geheult und mir sogar gedacht, ich bin so dumm warum hab ich mir das nur angetan?! Es tat mir alles so unendlich weh. Es gibt eh einen Erfahrungsbericht von mir, ich weiß nur nicht mehr genau unter welchem Titel ich ihn geschrieben habe. Aber KrisiMaus kennt meine Schilderung, ihr habe ich zu dem Zeitpunkt vor ihrer Op über meine Erfahrung berichtet. Wir waren beide bei Dr. Aigner.

Und wie Du siehst ist das ja wirklich bei jedem so ganz anders, denn KrisiMaus schreibt ja, dass es ihr so blendend geht.

Meine OP ist jetzt 4 Wochen her. Die schlimmsten Schmerzen waren nach 2 Wochen vorbei. Von dem her kann ich Dir sagen es wird wirklich besser. Es dauert zwar lang, aber es wird. Und inzwischen sind die "Horrortage" fast vergessen und ich bin letztendlich total happy, dass mir das habe machen lassen.

Du wirst sehen in 2 Wochen und mehr denkst Du genauso. Klar, so wie bei Dir und bei mir, da war es mir auch ein Anliegen nichts zu beschönigen und auch mal ganz klar zu sagen: Mädls, es kann auch anders sein und eine Brust-Op ist nicht für jeden ein Spaziergang. ;-)

Doch ich freu mich natürlich für all jene, die nicht so viel mitgemacht haben und allen anderen kann ich sagen, dass es in jedem Fall besser und wieder gut wird. :-)

Also liebe Momo, Kopf hoch und ganz viel Kraft und Energie schick ich Dir zum Durchhalten. Am Ende wird es sich lohnen!!

Alles liebe
Sabine

07.04.2013 21:44
Avatar
Sabine75
Beiträge: 24
Liebe Momo,

gern geschehen! :-)

Wie geht es Dir inzwischen? Ich hoffe etwas besser!! Das Wichtigste ist eh, dass Du Dich von den Ärzten gut aufgehoben fühlst und dass sie Dir helfen!!

Wenn ich fragen darf - ist etwas bei der Op passiert, dass Du gar so extreme Schmerzen hast oder sprichst Du nur ganz einfach so wahnsinnig sensibel auf den Eingriff an und hast ganz einfach eben so starke post-op Schmerzen? Du schreibst sie vermuten sie hätten einen Hautnerv erwischt, aber Du hast ja nicht nur einseitig so starke Schmerzen oder?

Bei meiner Zimmernachbarin zum Beispiel (wir tauschen uns privat oft aus! ;-) war es so, dass wir zwar beide immer die Schmerzen gleich stark empfunden haben nur sie hatte mit den Narben, also den Schnitten bis jetzt überhaupt keine Probleme. Bei hingegen tat einige Zeit die Haut im Bereich Schnitte total weh. Die Haut brannte als ob ich einen Sonnenbrand hätte und der Stütz-Bh tat mir auf der Haut weh.

Was ich damit sagen will, ich sprech anscheinend auch sehr stark auf die Schmerzen an bzw. habe stark darauf angesprochen. Jetzt nach bald 5 Wochen schwellen die beiden immer wieder noch. Im Moment ist auch die linke Brust etwas größer, mehr geschwollen als die Rechte... Alles in Allem brauchts bei mir auch noch seeeehr viel Geduld.

Ich erzähl Dir das alles, um Dir damit zu sagen, es gibt eben auch andere wo´s nicht von Tag ein so perfekt ist. ;-) ABER es wird!!! Du wirst sehen! Du bist im IFPC sicher sehr gut aufgehoben und die werden Deine Schmerzen in den Griff bekommen!! Ganz bestimmt musst nicht nochmal operiert werden!! Und ich sag mal bis August oder so sieht alles 100 und 1 aus und Du wirst dann doch froh sein, das alles durchgestanden zu haben. Also ich glaub fest daran, dass alles nur eine Frage der Zeit ist und alles eben leider sehr viel Geduld braucht.

Wenn´s Dir hilft können wir uns hier gern oder auch per Email gerne öfter austauschen. Ich mein ich kann Dir auch nur sagen wie´s bei mir so ist, aber oft hilft das schon! :-)

Weiterhin gute Besserung und alles Liebe!
Glg Sabine

10.04.2013 21:32
Avatar
Dkkt84
Beiträge: 6
Hallo , also ich hatte am 1.5 meine Brust op mit 370 ml anatomisch ubm Ambulant !! ( Asymmetrie li 370 re 330 ml
Hatte keine Drainagen ( war glücklich darüber da ich das etwas ekelig finde ;) )
Es war toll !!!!!! Ich hatte um 11 Uhr meine op und um 14.30 war i v schon wieder auf meiner Couch Zuhause ;)

Keine großen Schmerzen - muskelkatergefühl ... Habe keine Schmerztabletten gebraucht ... Mir gehst bestens - würde es jederzeit wieder so machen !!!
Mein Freund war die ersten 10 Tage Zuhause weil mein minimonster 13 Monate alt ist und ich ja nicht heben soll ...

War die besten Entscheidung die ich getroffen habe - und ich hatte sooooooo Angst davor ;)

14.05.2013 06:45
Avatar
FirestarteR
Beiträge: 1
Was die Schmerzen angeht hängt das stark von der Art des Eingriffs ab. Eigenfett oder Implantat, über oder unter dem Muskel etc.
Auch die eigene Schmerzempfindlichkeit und körperliche Belastung spielt natürlich eine Rolle.

Ich würde einfach mal den behandelnden Arzt konsultieren. Der hat Erfahrung mit sowas und weiß vor allem, wie dein individueller Eingriff aussieht. Sowas lässt sich natürlich auch in einem Beratungstermin klären, bevor man verbindlich einen OP Termin macht.
Solltest du noch keine Wahl getroffen haben kann ich die Vitalitas Privatklinik https://www.vitalitas.de/brustvergroesserung.html sehr empfehlen.

Schöne Grüße

31.12.2016 17:53
Avatar
n2510_
Beiträge: 26
ich muss ehrlich sagen ich hatte NIE schmerzen.
was ich hatte war Rückenschmerzen. aber sonst gar nichts.
hab auch nie Schmerzmittel etc benötigt :D
hab sie von A/B auf E und unterm Muskel vergrößern lassen.
lG

18.01.2017 08:24
icon