icon

Toxic Shock Syndrom und Brustimplantat

Avatar
Giselle
Beiträge: 1
Ich hatte mit 16 bei der Verwendung eines Tampons das sogenannte Toxic Shock Syndrom. Nun möchte ich mir nach 2 Schwangerschaften gerne Brustimplantate machen lassen. Ich bin allerdings SEHR unsicher ob hier ein Zusammenhang besteht ein erhöhtes Risiko für ein neuerliches Shock Syndrom zu haben nach der OP da dies ja wirklich sehr gefährlich ist. Oder besteht da eigentlich kein Zusammenhang? Ich weiß es leider nicht und auch von den Ärzten die ich bis jetzt gefragt habe kommen unterschiedliche Meinungen, es steht quasi 50 : 50. :-/

25.06.2013 11:28
Avatar
christian
Beiträge: 2
Liebe Giselle!
Mein Name ist Christian, und ich bin einer der Anästhesisten am IFPC, und arbeite zudem als Intensivmediziner, kenne das Toxic Shock Syndrom daher aus dem wahren Leben. Allerdings muss ich einschränkend sagen weil es halt (gottseidank) wirklich selten ist, habe ich es auch erst einmal gesehen.
Was du beschreibst ist ganz typisch - die Infektion geht klassischer Weise von infizierten Tampons aus. Das Ganze ist eine Überrekation des (in dem Fall Deines) Körpers auf Gifte die Staphylokokken (=Bakterien) produzieren. Somit ist das Ganze die Reaktion auf eine Infektion. Und das genau ist der Punkt, warum das was Dir andere gesagt haben eigentlich falsch ist.
Im Team des IFPC achten wir peinlichst genau darauf, dass die Antibiotikagabe wirklich vor der Operation stattfindet. Typischer Weise erhalten unsere PatientInnen die Antibiotika 30-90 Minuten vor der OP - das ist jener Zeitraum von dem man weiß dass er den besten Schutz erbringt. Durch diese Antibiotikagabe wird einer möglichen Infktion schon sehr sehr vorgebeugt. Ich würde Dir auch raten zu uns in die Anästhesieambulanz zu kommen (Immer Montag oder Dienstags) da können wir das nochmal live besprechen, bei Dir würde ich als Vorsichtsmaßnahme evtl. sogar zwei Antibiotika geben, aber das sollten wir persönlich besprechen.
Durch diese Vorsorge und die Hygienemaßnahmen im OP ist die Wahrscheinlichkeit einer Infektion wirklich sehr sehr gering, sicher unter 1%, und weit weg von 50/50:->!!!!
Natürlich ist es so dass eine Brustvergösserung eine Operation ist, und immer was passieren kann, und es natürlich auch zu einer Infektion kommen kann - wer etwas anderes behauptet lügt oder hat keine Ahnung. Aber mit den genannten Massnahmen, bist Du sehr gut geschützt, und passiert normaler Weise nichts.
Wenn Du noch Fragen hast schau bitte bei uns vorbei.
LG
Christian

27.06.2013 22:46
icon