icon

Niemals OP bei Herrn Axmann (Klinik am Aegi in Hannover)

Avatar
Lavendel49
Beiträge: 1
Heute möchte ich von meinen Erfahrungen berichten, die ich vor einigen Tagen in der Klinik am Aegi (Hannover) gemacht habe.
Nachdem ich bereits bei 2 anderen Schönheitskliniken in Hannover ein Beratungsgespräch geführt habe, wollte ich mir auch von der Klinik am Aegi ein Bild machen. Den ersten Termin hatte ich bei einer Kollegin von Herrn Dr. Axmann.
Im Vorfeld habe ich im Internet Recherche betrieben und eine Liste mit meinen offenen Fragen zu einer BV erstellt. Durch die vorhergehenden Beratungsgespräche bei anderen Kliniken waren schon einige Fragen geklärt. In dem Gespräch, welches ja dazu dienen soll eine umfassende Beratung durchzuführen und evtl. Bedenken meinerseits zu beseitigen, ist die Dame in keiner Weise auf meine Fragen eingegangen. Im Gegenteil, sie fühlte sich anscheinend von meinen tlws. detaillierten Fragen in die Enge getrieben und begegnete mir mit einer extrem arroganten und herablassenden Art. Keine Frage wurde beantwortet, sondern sie fachsimpelte über Dinge, die ich gar nicht gefragt hatte. Meinen Fragen begegnete sie mit Antworten wie: "denken sie doch mal nach, dann können sie sich die Frage auch selbst beantworten."
Auf die Bitte einige Implantate und Vorher/Nachher-Bilder zu zeigen, wurde ich auf einen weiteren Termin mit dem behandelnden Arzt vertröstet. Welche Operationstechniken in der Klinik durchgeführt werden, war ihr nicht bekannt. So bestätigte sie mir, dass eine Einführung des Implantats über die Achselhöhle in der Klinik am Aegi nicht möglich sei. Der Arzt teilte mir allerdings hinterher mit, dass auch diese Technik durchgeführt wird.
Am Ende des Gesprächs bat ich die Dame am Empfang um einen 2.Termin mit Herrn Dr. Axmann, der die OPs durchführt.

Zu Beginn des 2.Termins erklärte ich Herrn Axmann, dass ich mich bei seiner Kollegin nicht umfassend beraten gefühlt habe und daher gerne noch einige Fragen an ihn stellen würde. Ob die endoskopische Brustvergrößerung über die Achselhöhle möglich ist, war mir sehr wichtig, da ich eine sichtbare Narbe in der Brustumschlagsfalte vermeiden möchte.
Er behandelte mich ebenso wie seine Kollegin unglaublich respektlos. Bspw. begann er Sätze mit: "sie haben hoffentlich in der Schule aufgepasst, dann wissen sie doch wie das funktioniert." Später meinte er, dass ich die falschen Fragen stellen würde. Darauf fragte ich ihn, ob die richtigen Fragen diejenigen wären, die er gerne hören möchte. Zumal meine gestellten Fragen nunmal die Fragen waren, die mir am Herzen lagen und andere Fragen bereits durch vorangegangene Gespräche bei anderen Kliniken beantwortet wurden. Jede Frage beantwortete er mir mit einer vorwurfsvollen Gegenfrage. Irgendwann beendete ich das Gespräch, weil ich mir sicher war, mich niemals von diesem Arzt operieren zu lassen.
Natürlich sollte sich jeder selbst ein Bild von der Klinik machen. Allerdings sehe ich es als meine Pflicht an die gemachten Erfahrungen mit anderen Frauen zu teilen und vor dem Arzt zu warnen. Letztendlich kann ich mit ruhigen Gewissen jedem abraten eine Operation in der Klinik am Aegi durchführen zu lassen. Zumindest wenn man ein ein fachlich fundiertes und vertrauensvolles Beratungsgespräch erwartet.
Eine derartig unfreundlich, unkooperative und darüber hinaus schon fast feindliche Behandlung eines Arztes habe ich noch nie erfahren.

26.06.2013 22:28
icon