Brustvergrösserung im Ausland eine billige Alternative?

09.12.2010 17:44 von Dr. Rolf Bartsch

Narbe

In unserem Institut vergeht keine Woche, wo wir nicht PatientInnen sehen die sich im nahen oder fernen Ausland einer Schönheitsopertion unterzogen haben.

Die Entscheidungen zu so einem Schritt werden fast immer aufgrund von finanziellen Entscheidungen getroffen. Der zum großen Teil billigere meist Pauschalpreis entsteht einerseits aus billigeren Personal- und Spitalskosten, aber auch durch die Verwendung unterschiedlicher Materialien wie kürzlich im Magazin "Eco" von Doz Worseg gezeigt. Immer wieder sehen wir Implantate ohne Seriennummer und unbekannter Herkunft.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist aber die Nachsorge nach der Operation, die meist bis zu 1 Jahr danach gewährleistet sein sollte. Diesen organisatorischen und personellen Aufwand können sich viele Kliniken ersparen, da die Patientin meist am Tag nach der Operation die Klink verlässt.

Durch den großen heimischen Markt sind auch in Österreich merkliche Preisschwankungen zu sehen gewesen. Gerade durch die Möglichkeit der Finanzierungen, sollte daher der Schritt ins Ausland nicht einer sein der aus finanziellen Gründen gemacht wird.


Rolf Bartsch auf Google+

Zurück

Kommentare

Kommentar von Tamara | 12.12.2010

Ich habe den Beitrag gesehen. Ist unfassbar dass sowas heutzutage wirklich passiert...

Kommentar von Manuela Freistätter | 17.12.2014

Hallo ihr lieben. Also ich hatte unlängst eine brustvergrößerung in der Slowakei. Es war günstig aber anscheinend nicht meine weiseste Entscheidung. An eine mögliche Komplikation und die damit verbundenen Schwierigkeiten habe ich nicht gedacht. Ich bekam ca.10 Tage nach der op fieber und eine schlimme Entzündung. Hinfahren in meinen schlechten zustand war nicht möglich und erreicht habe ich auch nicht gleich jemanden. Das problem, nicht war nicht zwingend die op, sondern:was macht man dann, wo geht man hin und die weiteren Kosten natürlich. Ich hatte noch Glück im Unglück, denn mir haben ganz selbstlos Herr Dr. Bartsch und Herr Dr. Worseg geholfen. Durch die beiden ärzte habe ich nicht nur meine brust behalten können, sondern sie haben mir auch mein leben gerettet. Danke vielmals!!!Also ihr lieben, bitte denkt nicht nir an das Geld sondern auch die damit verbundenen Schwierigkeiten wenn man ins Ausland geht. Ich kann nir noch davon abraten weil man sich ja auch alalong nichts ersparrt sondern drauf zahlt.
Lg. Manu

Kommentar von Bornmann | 29.01.2015

Das ist genau der Grund weshalb ich Interessenten bei dem Thema immer empfehle, sich an vertrauenswürdige Ärzte der Heimat zu halten. Eine seriöse Adresse wäre zum Beispiel Herr Dr. Arco, der in Graz eine Klinik hat, wo unterschiedlichste ästhetische chirurgische Leistungen angeboten werden. Die Klinik finden Sie hier: www.aesthetic-center-arco.at/ Was ja viele nicht wissen: Der Preisunterschied, der die Operation im Ausland (und natürlich meinen wir nicht Deutschland) so vermeintlich viel "billiger" macht, wird mehr als nur kompensiert durch die zusätzlichen und sich schließlich schlimmstenfalls auf das ganze restliche Leben auswirkenden Risiken. Es ist zwar a) unverantwortlich, wenn in dieser "Branche" sich viele Scharlatane herumtreiben, die aus den Bedürfnissen ihrer Kunden ihren Nutzen ziehen, aber es ist b) auf Patientenseite doch ebenso unverantwortlich, nicht den Weitblick zu haben, dass Pfusch am eigenen(!) Körper auch das eigene Leben für immer(!) zum Negativen verändern kann.

Aufklärung und Transparenz braucht es hier natürlich auf Seiten der Anbieter - aber wie aufgeklärte Bürger sollten sich natürlich auch die "Kunden" verhalten ...

Neuen Kommentar schreiben...